missionen

Müll oder Rohstoff? Eine Frage der Perspektive.

Viel mehr als bloss Beseitigen
Moderne Recycling-Konzepte gliedern sich nahtlos in den Materialkreislauf des Unternehmens ein. Abfall soll nicht mehr verbrannt oder deponiert, sondern wieder in den Rohstoffkreislauf zurück geführt werden. Primärrohstoffe werden so durch Sekundärrohstoffe substituiert, was ökologisch und ökonomisch an Bedeutung gewinnt.

Rematerialisieren – Wirtschaften in geschlossenen Kreisläufen.

Recycling-Effizienz erhöhen
Den grössten Kostenblock in Produktionsbetrieben machen mit 30 bis 60 % die Materialkosten aus, gefolgt von den Personal- und Energiekosten mit 20 bzw. 5 %. Demzufolge muss auch der grösste Kostenhebel bei den Materialkosten liegen. Minime Verbesserungen in der Materialbewirtschaftung wirken sich deshalb überproportional positiv auf das Unternehmen aus.

Bei den Materialkosten angesiedelt ist auch die Entsorgung. Gerade in diesem Bereich liegt grosses Optimierungspotenzial brach, denn die Entwicklung neuer Technologien macht in schwindelerregendem Tempo Fortschritte.

Die stetige Optimierung der Entsorgung ist unternehmerische Pflicht.

Soziales Engagement
Eine leistungsfähige Infrastruktur ist die Voraussetzung für Effizienz. Jedoch dürfen wir soziale Randgruppen nicht ausser Acht lassen. Wir beschäftigen zusammen mit der Stiftung für Arbeit schwer vermittelbare Arbeitslose und tragen so unseren Teil der gesellschaftlichen Verantwortung mit.